Herrliches Holland: Die Heimat des Goudas.

Holland ohne Kühe?  Welhaast onmogelijk – fast unmöglich. Da überrascht es auch nicht, dass die Kaaskunst hier eine jahrhundertelange Geschichte hat. Auf die sind wir stolz und das kann man schmecken.

Land des Goudas

Land des GoudasSaubere Luft, mineralstoffreiches Gras und saftige Weiden: Die Niederlande sind ein Paradies für Milchkühe. Deshalb haben Milcherzeugung und -verarbeitung bei uns eine fast tausendjährige Tradition: Die erste urkundliche Erwähnung des Gouda-Käses findet sich bereits 1184. Damit ist Gouda eine der ältesten schriftlich belegten Käsesorten der Welt, die bis in unsere Zeit hergestellt und gehandelt werden. Und wir waren schon immer stolz auf unsere Kühe und unseren Käse. Beide sieht man auf vielen Gemälden des „Goldenen Zeitalters“ der Niederlande; und im 17. Jahrhundert schrieb der Dichter Jacob Cats: „Verachtet unser Holland nicht, wir haben schöne Kühe. Aus ihnen süße Milch und Sahne und Butter fließen...“ 

Land des GoudasAuch heute noch wird dort über ein Drittel der gesamten Bodenfläche Hollands für Viehzucht und Milchwirtschaft genutzt. Mehr als 600.000 Tonnen Schnittkäse werden jährlich in den Niederlanden produziert, davon gehen rund 500.000 Tonnen ins Ausland. Die drei wichtigsten (und wohl auch bekanntesten) Käsesorten sind Gouda, Edamer und Maasdamer. Kein Wunder also, dass sich bei uns in den Niederlanden eine ganze Kultur rund um den Käse, seine Herstellung und seinen Genuss entwickelt hat: Die Kaaskunst, die man noch heute in jedem Stück Frico schmeckt.

Schauen Sie sich genüsslich an, wie unser Frico-Gouda entsteht!

Wo die Löcher im Käse herkommen?

Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn Du diese Website weiterhin besuchst, erklärst Du Dich damit einverstanden.
Einverstanden