Soviel Zeit muss sein.

Warum schmeckt junger Gouda mild und alter Gouda herzhaft smakkelig? Das liegt daran, wie lange er gereift ist. Denn je länger ein Käse im Keller liegt, desto kräftiger schmeckt er.

Die Reifezeiten
Schon unsere jungen, milden Sorten, wie Gouda Jung, oder Mai-Gouda reifen vier bis sechs Wochen. Mittelalte Sorten dürfen sich zwölf bis zwanzig Wochen Zeit lassen, zum Beispiel Gouda Mittelalt oder Spätsommer-Gouda. Richtig lange bleiben die würzigen, alten Sorten im Keller: Gouda Alt oder Winter-Gouda reifen in Ruhe vierzig bis 52 Wochen lang, also bis zu einem ganzen Jahr. So entwickeln sie ihre einmalige Würze.

Wo die Löcher im Käse herkommen?

Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn Du diese Website weiterhin besuchst, erklärst Du Dich damit einverstanden.
Einverstanden